Warum ich Netflix nicht abbestellt habe

gefĂźhle medien mindset May 17, 2022

 

Gestern hatte ich mir überlegt, meinen Account bei Netflix abzubestellen. Natürlich findet man diesen Abbestell-Button nicht sofort und so stöberte ich dann doch zwischen den Serien und Filmen herum. 

Ich blieb dann bei „The Lincoln Layer“hängen, einer Anwaltsserie, und dachte mir: Gut, ich guck da heute Abend mal rein und wenn es nix ist, dann bestelle ich Netflix aber wirklich ab. 

So habe ich dann gestern Abend angefangen, diese Serie zu gucken, und vielleicht kennst du das auch bei diesen Streaming-Diensten, wenn dann eine Folge zu Ende ist, dann denke ich meistens: „Ach, eine geht noch.“ … und schwupps war es nach Mitternacht, was jetzt grundsätzlich nicht schlimm ist, da ich eh nicht viel Schlaf brauche. 

Aber während ich noch guckte, merkte ich schon, dass es mir nicht gut damit geht, mir das Video anzugucken. Es lag nicht an der Serie, die war ganz nett. Nein, es war plötzlich ein Gefühl der Leere in mir, das ich schon lange nicht mehr hatte. Ich fing irgendwann an, mich irgendwie leer zu fühlen, und obwohl ich das mitbekommen habe, konnte ich mich dennoch nicht bewegen, das Video auszumachen. 

Heute morgen bin ich dann genauso leer aufgewacht. Ich habe mich jetzt nicht dafür schlecht gemacht, dass ich die Serie nicht früher ausgemacht habe. Dann hätte ich mich auch nicht besser gefühlt. Nein, ich bin dem einfach mal nachgegangen, indem ich Fragen dazu gestellt habe, wie z.B.

 

Was ist richtig daran, dass ich mich heute Morgen so leer fühle? 

Was ich richtig an mir, dass ich das nicht einfach ausmachen konnte? 

Von wem ist denn überhaupt dieses Gefühl der Leere? Ist das wirklich meins? Oder habe ich das von jemandem übernommen? 

Was braucht es, dass sich das ändert? 

Was ist mit Medien noch möglich, worüber ich noch gar nicht nachgedacht habe? 

Wenn ich Medien nutze, wie kann ich sie für mich nutzen, so dass es mir nachher besser geht (und nicht schlechter)? 

Was braucht es denn, dass ich morgens total glücklich aufwache? 

 

Es geht nicht darum, keine Medien mehr zu nutzen. Es geht darum, wie schnell wir uns darin verlieren und uns von uns selbst ablenken, man könnte sagen, unsere Seele darin verlieren, und gleichzeitig unser Unterbewusstsein mit Informationen befüllen, die uns nicht gut tun. Stattdessen wäre es hilfreicher für uns, wenn wir bewusster damit umgehen. Wenn wir etwas nicht anschauen, was uns nicht gut tut, wenn wir den Fernseher einfach öfter mal aus lassen, das Handy bewusst weglegen und uns mit etwas ganz anderem beschäftigen, etwas was mehr von der Zukunft kreiert, die wir eigentlich möchten? Nicht, den Held in einem Film zu beobachten, sondern selbst der Held in unserem Leben zu sein. 

Wie geht es dir, wenn du dir Nachrichten, Serien oder Filme in den Medien ansiehst oder dich zu lange in den Sozialen Medien aufhältst?